Menü
Suche

Meilensteine

25 Jahre CargoLine - DAS Interview

1993

Gründung der CargoLine durch sieben Transport- und Logistikdienstleister

1996

Inbetriebnahme des Hubs in Eichenzell

CargoLine führt als erste Stückgutkooperation ein Key Account Management ein

1998

Der Umsatz übersteigt eine Milliarde DM

1999

Implementierung von Cepra II: Sendungsverfolgung auf Packstückebene

Einführung der Terminverkehre NightLinePlus 8, 10, 12 und 18–22 Uhr

2000

Aufbau des Wechselbrückenpools

2002

Zertifizierung der CargoLine-Produkte bis auf Nahverkehrsebene nach DIN EN ISO 9001

2003

Einführung von ServiceLine: Lieferung frei Verwendungsstelle, Abtragen, Aufstellen, Auspacken, Rücknahme der Verpackung und mehr

2004

Eröffnung der Regionalhubs in Sehnde und Göppingen

Anbindung der internationalen Partner an den Zentralhub in Eichenzell

2005

Alle Partner werden HACCP-zertifiziert

2006

Der Umsatz übersteigt eine Milliarde Euro, die deutschlandweiten Direktverkehre 1.000 pro Tag

5 ABX-Niederlassungen finden bei CargoLine eine neue Heimat; weitere ABX-Betriebe werden von CargoLine-Partnern übernommen oder als Joint Venture weitergeführt

Verlader und Young Professionals wählen CargoLine erstmals als einzige Stückgutkooperation in die Top Ten der Kategorie „Spedition & Kontraktlogistik“ der Zeitschrift Logistik inside

2007

Einrichtung eines speziellen Europahubs in Hauneck, um den gestiegenen internationalen Sendungsmengen gerecht zu werden

CargoLine ist die einzige Kooperation, bei der alle Partner mit einheitlichen Internetseiten online gehen

2008

Umweltzertifizierung nach DIN EN ISO 14001

CargoLine befördert mehr als zehn Millionen Sendungen im Jahr

Einführung von NightLineFix, einem Fixtermin-Premiumservice

Mit 1,3 Milliarden Euro wird der bis dato beste Umsatz in der Geschichte von CargoLine erreicht

2009

Durch die Kooperation mit Militzer & Münch wird die wechselseitige Beschaffung und Distribution unter anderem auf die GUS-Länder, den Maghreb sowie auf den Nahen und Mittleren Osten erweitert. Damit deckt CargoLine Europa flächendeckend ab

Einführung von NightLineEurope NextDay, dem einzigen durchgetakteten Über-Nacht-Service in der Stückgutbranche

Implementierung einer Compliance-Software

Beitritt zur „Schutz- und Aktionsgemeinschaft zur Erhöhung der Sicherheit in der Spedition“ (s.a.f.e.).

Zertifizierung im Bereich Kontraktlogistik im Rahmen der DIN EN ISO 9001

Im Rahmen eines Forschungsprojekts entwickelt CargoLine ein zentrales Dispositionssystem

Verkauf der ABX-Niederlassungen an DSV, Neubesetzung der Standorte mit eigenen Partnern

2010

Mit 13,3 Prozent fällt der Sendungszuwachs im Vergleich zum Vorjahr deutlich stärker aus als das Wirtschaftswachstum in Deutschland

2011

Einrichtung einer eigenen Weiterbildungsakademie und eines E-Learning-Portals

Ausweitung des Geschäftsfelds Kontraktlogistik

Mit rund 1,4 Milliarden Euro toppt CargoLine den Spitzenumsatz aus dem Jahr 2008

Umzug der Systemzentrale von Dietzenbach nach Frankfurt am Main

2012

Als erste Stückgutkooperation implementiert CargoLine ein System zur Informationssicherheit analog zu ISO/IEC 27001

Die Erhebung der Treibhausgasbilanz (Network Carbon Footprint) auf Basis von Echtwerten wird abgeschlossen und CargoLine nach DIN EN ISO 14064 zertifiziert

Die Ermittlung der Emissionen pro Sendung (Product Carbon Footprint) gemäß DIN EN 16258 ist möglich (CO2-Sendungsrechner)

Programmierung einer App für die Sendungsverfolgung

Zertifizierung nach IFS-Logistik-Standard

Der Europahub wird in eine größere Anlage in unmittelbarer Nähe des Zentralhubs verlagert

Verabschiedung einer neuen Unternehmensstrategie, Gesellschafterstruktur und von Unternehmenszielen

2013

Ablösung von Cepra II durch Cepra 3.0

Einführung von ThermoLine, dem frostsicheren Transport

Reduzierung der CO2-Emissionen im Netzwerk um 7,34 Prozent (Berichtsjahr 1. Juli 2012 bis 30. Juni 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum)

CargoLine kompensiert die Dienstreisen aller Mitarbeiter der Systemzentrale

2014

Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts der Kooperation

Öffnung des Netzwerks für B2C-Stückgutsendungen (B2CLine)

Einführung der Premiumservices NightLineEurope Priority, Fix und Receipt für grenzüberschreitende Sendungen

2018

Erweiterung von B2CLine (Avisierung per SMS und/oder E-Mail und Lieferung frei Bordsteinkante) um B2CLine Plus (Avisierung per SMS und/oder E-Mail , Abtragen mit 1 Mann und Palettenrücknahme) und B2CLine Premium ( (Avisierung per SMS und/oder E-Mail, Abtragen mit 2 Mann und Palettenrücknahme)

Ablösung der zentralisierten Softwarearchitektur durch eine modulare, um auf künftige Kundenanforderungen schneller und mit der jeweils besten Anwendungssoftware reagieren zu können