Menü
Suche

Adventskalender

Liebe Empfängerin, lieber Empfänger unseres Adventskalenders 2019,

„ohne Fleiß kein Preis“ oder, wie man im angelsächsischen Raum sagt, „no pain, no gain“. Natürlich schmeckt die leckere Lindt-Schokolade auch, ohne dass Sie die Rätsel gelöst und die Türchen in der richtigen Reihenfolge geöffnet haben. Aber seien wir doch mal ehrlich, ein bisschen Ehrgeiz steckt in jedem von uns. Und natürlich wollen wir auch wissen, ob wir richtig geraten und uns zu Recht mit Schoki belohnt haben. Daher zeigen wir Ihnen an dieser Stelle jeden Tag die Lösung des Vortags.

Viel Spaß beim Knobeln (und beim Genuss der Schokolade natürlich ;-)) wünscht Ihnen Ihre CargoLine!

Glückwunsch, Sie haben es geschafft! Ist es nicht toll, wenn man sich die Schokolade redlich verdient und im gleichen Atemzug eventuell etwas für seine Allgemeinbildung getan hat? 🙂 Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben, einen guten Rutsch ins neue Jahr und 341 Tage Vorfreude auf den nächsten Rätseladventskalender der CargoLine!

„Morgen, Kinder, wird’s was geben / Morgen werden wir uns freun! / Welch ein Jubel, welch ein Leben / Wird in unserm Hause sein! / Einmal werden wir noch wach / Heißa dann ist Weihnachtstag!“ So lautet es in dem Weihnachtslied von Carl Gottlieb Hering und gemeint ist hierzulande der 23. Dezember.

Grundsätzlich gibt es in jedem Monat nur zwei Tage mit Schnapszahl. Und da wir hier über die zweite sprechen, muss das wohl die 22 sein.

Eine Woche hat sieben Tage, also 3 x 7 = 21

Na, wer wusste es, ohne die Geldscheine im Portemonnaie genau zu studieren? Genau, es ist der blaue 20-Euro-Schein. Die Bundesbank schreibt dazu: „Entworfen wurden die Euro-Banknoten zum Thema Zeitalter und Stile in Europa von dem österreichischen Designer Robert Kalina. Sie zeigen Architekturstile aus sieben Epochen der europäischen Kulturgeschichte. Hauptelemente auf der Vorderseite der Noten sind Fenster und Tore, auf der Rückseite stehen Brücken im Mittelpunkt. Die Abbildungen stellen jedoch keine bestimmten Bauwerke, sondern fiktive architektonische Beispiele jeder Epoche dar. Die Weiterentwicklung des Designs für die Europa-Serie wurde von dem deutschen Grafiker Reinhold Gerstetter vorgenommen.

24 – 5 = genau, 19

Wer hier auf 36 getippt hat, liegt leider falsch: Um auf dieses Ergebnis zu kommen, fehlt eine Klammer [(2×3) hoch 2]. Die richtige Lösung lautet stattdessen 2 x 3 x 3 = 18.

Nanu, dieses Jahr ist CargoLine aber sehr musikalisch unterwegs: nach „Sweet little 16“ nun „Mit 17 hat man noch Träume“: „Mit 17 hat man noch Träume / Da wachsen noch alle Bäume / In den Himmel der Liebe“, sang Peggy March 1976 sehr erfolgreich.

„Sweet little sixteen / She’s got the grown up blues / Tight dress and lipstick / She’s sportin‘ high heal shoes / Oh, but tomorrow morning / She’ll have to change her trend / And be sweet sixteen / And back in class again“ – So lautet ein Refrain des Rock’n’Roll-Songs „Sweet little sixteen“, den Chuck Berry komponierte und 1958 aufnahm. Wer den Song nicht kennt und hören möchte, kann dies auf YouTube tun. Für Amerikanische und kanadische Teenager gilt der 16. Geburtstag zudem als Eintritt ins Erwachsenenalter, weshalb er besonders gefeiert wird.

Asterix-Leser dürften keine Probleme gehabt haben, das gestrige Rätsel zu lösen. Denn die Zeichen einer in der römischen Antike entstandenen und noch heute für Nummern und besondere Zwecke gebräuchlichen Zahlschrift finden dort reichlich Verwendung. Wer also weiß, dass I für 1 steht, V für 5, X für 10, L für 50, C für 100, D für 500 und M für 1.000, hatte schnell raus, dass 29 minus 14 auf das 15. Türchen hinweist.

Na, wie viel ist aus dem Matheunterricht hängengeblieben? Wussten Sie die Wurzel aus 196 nochauswendig aus der Schule oder mussten Sie den Taschenrechner bemühen? So oder so, die richtige Antwort lautet VIERZEHN.

Tja, da galt es mal wieder kurz nachzudenken. Das deutsche Alphabet besteht aus 26 Buchstaben, 3 Umlauten (ä, ö, ü) und einer Ligatur (ß). Gezählt werden aber immer nur die 26 Hauptbuchstaben. Und die Hälfte davon sind – DREIZEHN.

Das Dutzend bezeichnet eine Stückzahl von ZWÖLF. Etymologisch hat es sich vom griechischen Wort für zwölf, δώδεκα/dódeka über lateinisch duodecim und mittelhochdeutsch tozen zu „Dutzend“ entwickelt. Die englischsprachige Welt kennt das Wort als dozen, die Franzosen als douzaine, die Italiener als dozzina, der spanischsprachige Raum als docena etc. Während es früher eine gebräuchliche Mengeneinheit im Handel war, findet es heute fast nur noch in Bezug auf Eier Verwendung – und im allgemeinen Sinn für ungefähre Mengenangaben wie dutzendweise und im Dutzend, teils mit etwas geringschätziger Note.

Und noch eine leichte RätsELFrage 🙂

Zur Abwechslung mal was ganz Leichtes: Die Zahl, die mit „Z“ beginnt und mit „n“ endet, kann nur die ZEHN sein.

„Ach du grüne NEUNE“ ruft man, wenn man sich erschreckt, überrascht ist oder sein Entsetzen mitteilen möchte. Ein Synonym dafür ist „Ach du meine Güte!“ Die Herkunft der Redewendung ist zwar umstritten, die wahrscheinlichste Erklärung ist aber, dass die Redewendung von Jahrmärkten kommt, auf denen mit Spielkarten die Zukunft gelesen wurde. In den deutschen Spielkarten heißt die „Pik Neun“ nämlich „Grün Neun“ und bedeutete nichts Gutes.

Zweisamkeit ist schön, bei Glätte ist ACHTsamkeit jedoch besser.

Tja, wie viele Leben haben Katzen denn nun? Sind es neun, wie man in England sagt? Nein, in Deutschland hat eine Katze SIEBEN Leben. Warum das so ist, weiß man nicht genau. Womöglich, weil Katzen wirklich zähe Lebewesen sind, oft unmöglichste Stürze heil überleben und die Sieben häufig als Synonym für Unendlichkeit interpretiert wird.

Dieses kleine Land im Herzen Europas (wenn auch nicht der EU) ist schon etwas Besonderes: Nicht nur Ricola haben die Schweizer erfunden, sondern auch solch praktische Dinge wie das Taschenmesser, Cellophan, Alufolie, den Sparschäler, den Klettverschluss und die Onlineterminbuchungsplattform Doodle. Bekannte Autoren wie Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Urs Widmer und Martin Suter sind in der Schweiz geboren, die auch die Heimat von Toblerone, Birchermüsli und Fondue ist. Und immer gehen die Uhren in der Schweiz ein bisschen anders. Auch, was das Schulnotensystem angeht. Dort ist nämlich die SECHS die beste Schulnote, nicht die eins.

Wenn man es mit etwas nicht so genau nimmt, ein Auge zudrückt oder nicht päpstlicher als der Papst sein will, lässt man FÜNFe gerade sein.

Das lateinische Wort „natalis“ hat in den verschiedenen romanischen Sprachen seine Spuren hinterlassen: als „natale“ auf Italienisch , „natal“ auf Portugiesisch, „navidad“ auf Spanisch, „nadal“ auf Katalanisch – und als VIERbuchstabiges „noël“ auf Französisch.

CargoLine wünscht einen frohen Advent
Die Stückgutkooperation CargoLine wünscht eine frohe Adventszeit

Diese Co-Produktion der DEFA und des tschechischen Fernsehens gehört seit 1973 (im Kino) bzw. 1975 (im Fernsehen) zu Weihnachten wie „Der kleine Lord“, „Tatsächlich Liebe“ und viele andere Filme. Und auch nach mehr als 40 Jahren fiebern wir mit der süßen Libuše Šafránková, die ihr Leben als Magd fristet und dank ihres Schalks, ihrer Reit- und Bogenkünste sowie DREIer Haselnüsse das Herz des Prinzen erobert.

Das war nun aber wirklich nicht schwierig, oder? TannenZWEIge weisen den Weg zu Türchen Nummer 2.

Adventskalender der Stückgutprofis von CargoLine
Adventskalender der Stückgutexperten von CargoLine

Na, das ging ja gleich mal mit einem ordentlichen Kracher los! 🙂 Punkt vor Strich und Wurzelziehen in einem, da kommen Erinnerungen an die Schulzeit auf!

Aber eigentlich war es gar nicht schwierig, das erste Türchen zu finden. Sie mussten dazu nur die Rechenaufgabe in Reihe 2, zweites Türchen von links, „von hinten“ lösen: Als erstes galt es, die Wurzel aus 9 zu ziehen = 3. Gemäß der Punkt-vor-Strich-Regel musste dann die 3 mit der 2 multipliziert werden = 6. Wenn Sie dann noch die 6 von der 7 abgezogen haben, hatten Sie Ihre erste Schokolade.