Auf den Trichter gekommen

Die Zahl der passionierten Grillfreunde nimmt weiterhin stark zu. Ein beträchtlicher Teil ihrer Bratroste trägt das ovale Logo von OUTDOORCHEF, eine Marke des Schweizer Unternehmens DKB. Für deren Kommissionierung samt Zubehör sowie die pünktliche Lieferung an einen anspruchsvollen Fachhandel zeichnet der CargoLine-Partner Koch International verantwortlich.

Grill "Venezia" von DKB-OutdoorchefGehören Sie auch zu dem Drittel aller Deutschen, die in der warmen Jahreszeit oft oder sehr oft grillen? Oder gar zu der immer größer werdenden Gruppe an Brutzelfans, die ihre Freunde selbst im Winter gerne zum stimmungsvollen Barbecue im Schnee einladen? Der kontinuierlich steigende Branchenumsatz sowie die zunehmende Anzahl entsprechender Vereine und Veranstaltungen belegen, dass diese Art der Essenszubereitung kein kurzlebiger Trend ist. Und „Fire & Food“ sowie „GrillMagazin“ sind nur zwei Beispiele von stylischen Zeitschriften für eingefleischte Fans des Outdoorcookings.

Fettarmer Spaß

Lange schon hat Grillen sein Schrebergarten- und Camping-Image abgelegt. Kein Wunder: Die gemütliche Zubereitung von Fleisch, Fisch und Gemüse in geselliger Runde macht Spaß und fördert die Gemeinschaft. Außerdem sind die Speisen besonders fettarm und figurfreundlich, da sie gegart werden. Für ein gutes Gerät kann man bis zu 1.200 Euro ausgeben. Dabei fällt die Wahl nicht selten auf ein Produkt der Marke OUTDOORCHEF, welche das Schweizer Unternehmen DKB mithilfe des CargoLine-Partners Koch International aus Osnabrück in Deutschland, Benelux und weiteren Ländern über den Fachhandel vertreibt.

Einzigartiges System

Seit Markteinführung in Deutschland im Jahre 2000 steigt der Absatz der OUTDOORCHEF-Erzeugnisse kontinuierlich an. Alonso Quilez, Head of Sourcing & Supply bei DKB Household, führt dies vor allem auf zwei Eigenschaften zurück: „Unsere Kugelgrills verfügen über ein einzigartiges, weltweit patentiertes Trichtersystem. Dieses ermöglicht einen vielfältigen Einsatz, weil je nach Position des Trichters gegrillt, gegart, gebacken oder gekocht werden kann. Gleichzeitig bietet diese Technik einen wirksamen Schutz vor gesundheitsschädlichem Fettflammenbrand und Rauch.“ Außerdem, so fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu, führten die eher weichen und kompakten Formen der Produkte zu einer hohen Akzeptanz bei Frauen. Auch wenn diese das Grillen in der Regel nach wie vor ihren Männern überließen, so hätten sie doch ein deutliches Mitspracherecht bei der Anschaffung.Die Logistik hat DKB in Europa fast vollständig ausgelagert, um sich ganz auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren: das Führen und den weltweiten Vertrieb namhafter Marken wie OUTDOORCHEF, HEAT, Cole & Mason sowie Zyliss − der eine oder andere Leser mag sich noch an die Zwiebelschneider-Werbung „Zick, Zick, Zyliss“ aus den 70ern erinnern. Darüber hinaus nimmt das Schweizer Unternehmen innerhalb der Marken Produkt- und Designentwicklungen vor.

Mit dem CargoLine-Partner Koch International arbeitet DKB Household seit rund zwei Jahren zusammen: „Als wir OUTDOORCHEF 2009 übernahmen, lagen die Transporte und das komplette Warehousing für weite Teile Europas bereits in der Hand von Koch. Für unsere ‚Haushaltshelfer‘ war hingegen ein anderer Dienstleister zuständig. Um Komplexität herauszunehmen und Schnittstellen zu reduzieren, haben wir beides Koch anvertraut“, erläutert Quilez. „Denn im Tagesgeschäft gilt es, den hohen Anforderungen des Fachhandels gerecht zu werden. Dies bedeutet eine zeitnahe, sichere und effiziente Abwicklung der Aufträge, eine zuverlässige Planung und hohe Verfügbarkeit im saisonalen Geschäft.“

Seit die Spedition für OUTDOORCHEF Lagerung, Kommissionierung, Ersatzteilbeschaffung und -versand sowie Transport übernahm, herrscht bei ihr von März bis Juli Hochbetrieb. „Schätzungsweise 50.000 Gas-, Holzkohle- und Elektro-Kugelgrills brachten wir 2011 in den Handel, einige davon sogar nach Südkorea! Diese haben wir vor dem Versand mit Zubehör wie Gusseisenplatten, Pizza- und Brotbacksteinen, Zangen, Kohle und Kochbüchern kommissioniert“, erklärt Thorsten Roux, Projektleiter Logistik von Koch International. Allein seit Saisonstart im März machte der Dienstleister durchschnittlich 350 bis 380 Grills pro Tag versandfertig, die über das Netzwerk der CargoLine transportiert wurden. Insgesamt rechnet er für 2012 damit, rund 63.000 Grills abzufertigen.

Besonders viel zu tun gibt es immer während einer Fußball-WM und -EM oder bei unerwartet schönem Wetter: „Zu den Standardbestellungen des Fachhandels und den Terminaufträgen kommen dann sogenannte Ad-hoc-Aufträge. Jeder dieser Aufträge ist individuell, wird per DFÜ übermittelt und muss noch am selben, spätestens aber am Folgetag abgearbeitet werden“, so Roux.

Logistik nach Maß

Neben der Transport- und Kontraktlogistik für OUTDOORCHEF wickelt das Osnabrücker Unternehmen auch die Logistik für die Haushaltshelfer von DKB ab – seien es Pfeffer- und Salzmühlen von Cole & Mason oder „Flavour Shaker“ von Starkoch Jamie Oliver. „Im Sortiment dieses Kunden ist immer sehr viel Bewegung drin. Das macht unseren Mitarbeitern richtig Spaß“, kommt Roux ins Schwärmen. Damit Kommissionierung und Versand zur vollsten Zufriedenheit von DKB und seinem Fachhandel ausgeführt werden, hat die Spedition allerdings auch investiert und technische Voraussetzungen geschaffen wie durchgängige Scannung, Online-Sendungsrecherche und die von DKB Household sehr rege genutzte Bestandsabfrage.

In the HEAT of the moment

Nicht nur bei den Produkten, auch bezüglich der Fachhandelsbetreuung steht DKB unter hohem Wettbewerbsdruck. Deshalb etablierte das Unternehmen Anfang des Jahres bei all seinen Dienstleistern weltweit ein Key-Performance-Indicator-System (KPI). Dieses greift zunächst im Logistikbetrieb und wird künftig auch die Transporte abdecken. Davor fürchten muss sich der CargoLiner aber keineswegs. „Wir fühlen uns bei der Spedition gut aufgehoben. Nach wie vor zeigt sie eine hohe Bereitschaft, sich mit uns weiterzuentwickeln – sowohl im Hinblick auf Produktlinien beziehungsweise das Volumen als auch hinsichtlich der Optimierung bestehender Prozesse“, freut sich Quilez. „Außerdem gefällt uns die offene, transparente Art der Zusammenarbeit.“

Da ist es kein Wunder, dass DKB Household dem Osnabrücker CargoLine-Partner seit 2012 auch Lager, Kommissionierung und Distribution für die High-end-Barbecues der Marke HEAT anvertraut.

Allen Freunden der Outdoor-Essenszubereitung kann man da für die aktuelle Saison beruhigt „Gut Glut“ wünschen.

DKB Diethelm Keller Brands

DKB Diethelm Keller Brands ist ein Unternehmen der 1860 gegründeten Diethelm-Keller-Gruppe mit Sitz in Zürich (Schweiz). Der Holding gehören insgesamt vier Geschäftseinheiten an, die in den Branchen Marktforschung, Haushaltsutensilien und Reisen tätig sind. Sie unterhält eigene Büros in 40 Ländern und ist in weiteren 51 durch Franchises präsent. Knapp 26.000 Mitarbeiter erwirtschafteten 2010 einen Umsatz von rund 11,5 Milliarden Schweizer Franken. In Deutschland vertreibt DKB Household Marken wie OUTDOORCHEF, HEAT, Cole & Mason und Zyliss. www.dkbrands.com

Koch International

Der CargoLine-Gründungsgesellschafter Koch International GmbH & Co. KG bietet eine breite Dienstleistungspalette vom europaweiten Stückguttransport über See- und Luftfracht bis hin zur kompletten Lagerlogistik. Das in vierter Generation familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Osnabrück unterhält mehr als 50.000 Quadratmeter Lagerflächen. Gut 700 Mitarbeiter erwirtschafteten 2011 einen Umsatz von 92 Millionen Euro. www.koch-international.de